25.03.2017, 0:54

Special - San Andreas-Special


0. Vorwort

    Schon in weniger als 3 Monaten ist es so weit: Wir werden den seit 2 Jahren erwarteten PS2 Nachfolger des Top Games 'GTA: Vice City' in Händen halten. Um sicherzugehen, dass ihr über alles, aber auch wirklich alles den Überblick behaltet, was 'GTA: San Andreas' angeht, empfehle ich euch diesen Artikel durchzulesen, denn hier steht wirklich alles. Der Artikel wird überarbeitet sobald etwas Neues bekannt wird - über etwaige Änderungen werden wir euch in den News informieren.

    Die gezeigten Bilder unterliegen allesamt dem Copyright von GTAreactor.de und wurden von unserer Mitarbeiterin Christina 'Cyberfish' A. gezeichnet. Der Text wurde von Mitarbeiter Christoph 'illmatic' D. eigenhändig geschrieben und entstand aus der in seinem Kopf vorhandenen Informationssammlung, die jegliche bisher erschienenen Previews umfasst. Jegliche Reproduktion oder Veröffentlichung unseres Artikels oder der Bilder und Artworks auf anderen Seiten oder in anderen Medien ist strengstens untersagt.

    Nach dem rechtlichen Teil, nun, viel Spaß beim Lesen:


1. Die Charaktere - Die Johnsons und der Rest der Welt

    Die Charaktere sind in jedem Videospiel ein wichtiger Bestandteil, aber so wie es aussieht, werden sie in SA in fast noch nie zuvor gesehener Pracht erscheinen. So werden zum Beispiel die Bewegungen der Charaktere durch 'geschmeidigere Animationen' noch viel realer wirken als im Vorgänger. Auch die Charaktermodelle wirken viel lebendiger, da Rockstars' 3D-Artisten diesmal pro Modell 50% mehr Polygone verbaut und bessere Texturen und Skins verwendet haben, als im Vorgänger.

    Neben Einzelpersonen wird es diesmal auch Streetgangs geben. Diese Gangs versuchen mit allen Mitteln die Kontrolle über die Straßen zu erlangen. Und das Motto der Straße lautet nunmal: "Wer eine Waffe hat ist klar im Vorteil" - Also gibt es auf den Straßen von Los Santos, dem Zentrum des Ganglebens, regelmäßig offene Schießereien zwischen rivalisierenden Gangs. Ihr fragt euch sicher, wie man die einzelnen Gangster nun ihren Gangs zuordnen kann, doch auch das wurde uns durch die cleveren Rockstar Games Entwickler sehr leicht gemacht: Alle Mitglieder einer bestimmten Gang tragen Kleider in der jeweiligen 'Gangfarbe'. Ein paar dieser Farbzuordnungen wurden schon bekannt, so sind zum Beispiel eure Rivalen, die 'Ballas', lila gekleidet und ihr, die 'Orange Groove Family', lauft alle in grünen Klamotten rum. Außerdem haben die verschiedenen Gangs eigene Tags (Graffiti) und Handzeichen. Und haben die Gangmitglieder mal nichts zu tun, unterhalten sie sich auf offener Straße miteinander, rauchen einen Joint oder betrinken sich.


1.1. Die Hauptfigur: Carl Johnson

    Carl Johnson (kurz: CJ) ist ein afro-amerikanischer 'Gangster', der nach 5 Jahren Haft im 'Juvenile Hall' in 'Liberty City wieder nach Los Santos zurückkehrt, um den Mörder seiner Mutter und seines jüngeren Bruders 'Brian Johnson' zu suchen. Doch dazu später im Abschnitt 'Story'.


1.1.1. Carls eigene Gang

    CJ wird in San Andreas seine eigene Gang, die 'Orange Groove Family', anführen. Mit dieser 4-Mann-Gang muss er einige Missionen bestreiten. Der Name der Gang kommt von dem Stadtteil in Los Santos, in dem die Familie lebte, bevor sie auseinandergerissen wurde, dem 'Orange Groove'.

    Gangmitglieder sind unter anderem sein älterer Bruder Sweet und ein paar alte Bekannte aus seiner früheren Zeit in Los Santos. Im späteren Spielverlauf wird man auch neue Gangmitglieder rekrutieren können - wie genau das Rekrutieren funktionieren soll wurde allerdings noch nicht bekanntgegeben.


1.1.2. Carls Fähigkeiten und sein Aussehen

    CJ wird schwimmen könnenDa ist das Feature, auf das wir seit GTA3 warten: Der Hauptcharakter kann nun endlich schwimmen. Allerdings muss er das erst 'erlernen' und wie lange er unter Wasser bleiben kann hängt davon ab, wie fit er ist und wie oft er schwimmt und taucht. Schwimmen kann allerdings sehr nützlich sein, wenn er mal wieder mit seinem Gefährt geradeaus ins kühle Nass brettert, denn er kann ja nun zu Türe und Fenster aus dem sinkenden Fahrzeug klettern und zum nächstgelegenen Ufer schwimmen. Doch vorsicht, Carl wird natürlich nicht mehrere Minuten unter Wasser bleiben können oder elend lange Strecken schwimmen können, weil auch er irgendwann mal müde wird. Wieviel Energie er noch zum Schwimmen, Sprinten oder Tauchen hat, könnt ihr an seiner Ausdaueranzeige, dem 'Stamina Meter', erkennen.

    Das 'Stamina Meter' ist auch das nächste Feature, was ich näher unter die Lupe nehme: Aufgefüllt werden kann es durch regelmäßige Nahrungsaufnahme und damit Carl auch mal etwas länger fit bleibt, solltet ihr ihn schon mal bei etwas längeren Fahrradtouren um den 'Mount Chiliad' oder bei anstrengenden Übungen im Fitnessstudio richtig quälen. Ein kleiner Nebeneffekt von regelmäßigem Training und gesunder Ernährung (d.h.: Nicht immer in Fast Food Restaurants speisen) ist, dass Carl immer muskulöser und stärker wird und somit auch noch ganz gut aussieht. Isst man aber zu viel Fast Food mit dem armen Kerl oder trainiert ihr ihn zu viel, sieht er bald aus wie Bud Spencer und ist auch nicht gerade der Schnellste bei Verfolgungsjagden zu Fuß oder auf dem BMX - und nicht nur das: Es kann vorkommen, dass Carl zu fett ist, eine Mission durchzuführen. Ihr müsst dann erst den Speck von den Rippen bekommen, um die Mission erfolgreich beenden zu können.

    Allerdings könnt ihr auch an Carls Kampfstil feilen - so z.B. im Boxring von Los Santos, wo CJ die Faustschlagtechniken erlernt, im Dojo von San Fierro, wo er völlig neue Kampftechniken kennen lernt, oder im Street Fight Untergrund von Las Venturas, wo er die wirklich harten Techniken der Straße draufbekommen wird.

    Neben Figur und Gewicht kann man auch Carls sonstiges Aussehen recht frei bestimmen. Man kann Carl zum Beispiel Tattoos stechen lassen oder mit ihm zu seinem Lieblingsfriseur 'Old Reece' gehen und ihm einen neuen Haarschnitt verpassen. Eure Frisur sollte natürlich zu eurem Style passen, denn wenn ihr einen schlechten Style habt, werdet ihr überall verspottet - seht ihr allerdings 'cool' aus, gibt's mächtig Lob für euren 'Style'! Die Muster der Tattoos hängen davon ab, wo ihr euch gerade befindet - in Las Venturas werden bevorzugt Glücksspiel-Symbole, wie z.B. kleine Würfel usw., gestochen während von den Nadelartisten in Los Santos doch meist Gangnamen und -zeichen und Schriftzüge im 90iger L.A.-Style ihren Weg auf und in Carls Haut finden. Die Tattoos wurden vom L.A.-Startätowierer 'Mr. Cartoon' angefertigt und sind deshalb authentisch mit denen der 'richtigen Gangster' der Westcoast-Straßen. Der Preis für ein Tattoo liegt bei Schriftzügen bei $50 und steigt bei komplexeren Mustern sicher noch etwas an.

    Aber was gehört denn nun noch zum Aussehen? Na klar, die Kleidung, denn auch die konnte in Vice City schon geändert werden - in ca. 6 verschiedene Outfits. Allerdings wurde uns nun bestätigt, dass diesmal für den Protagonisten viel mehr Bekleidung zur Auswahl stehen wird, die man in den Modegeschäften kaufen können wird.

    Auch Carls Fähigkeiten im Umgang mit Waffen und der Fahrstil können durch regelmäßige Übung verbessert werden. Fahrt ihr viel Motocross, wird es für Carl bald ein leichtes sein, Wheelies und Stoppies hinzulegen, nutzt ihr hingegen das motorisierte Zweirad garnicht, hat er kaum Fahrgefühl und verliert die Maschine bei gewagten Stunts recht schnell unter dem Körper.


1.1.3. Carls Besitztümer

    Es wurde ja bereits bekannt gegeben, dass Carl in dem an Las Vegas angelehnten 'Las Venturas' ein eigenes Casino errichten und führen kann. Allerdings kann er auch andere Immobilien kaufen - das kennen wir ja schon, da das Feature im Vorgänger bereits eingeführt wurde. Doch nun, in San Andreas, wird das Besitzen und Errichten von Immobilien eine viel größere Rolle spielen, als es für Vice City überhaupt geplant worden war. Deswegen hat Rockstar Games extra ein 'Manager System' entwickelt und eingebaut, bei dem es darum geht, bestimmte Missionen und Nebenmissionen zu erfüllen, um ein bestimmtes Anwesen bzw. eine bestimmte Immobilie besitzen zu können (Vgl. dem Vercetti Estate aus Vice City: Dort musste man erst bestimmte Missionen erledigt haben, um es übernehmen zu können und anschließend ein paar eigene Missionen erfüllen, um dort regelmäßig das erpresste Schutzgeld abholen zu können).


1.1.4. Carls Bekannte und Verwandte

    Wie bereits in Carls Charaktervorspann erwähnt, fielen Carls Mutter und sein jüngerer Bruder Brian den Bandenkriegen im Ghetto von Los Santos zum Opfer; auf diese Personen werde ich also nicht mehr näher eingehen. Hier ist eine Auflistung der anderen Personen, mit denen Carl zu tun haben wird:

      Kendall Johnson: Kendall ist Carls Schwester. Sie kam einige Jahre überhaupt nicht mit ihrem älteren Bruder 'Sweet' zurecht und ärgerte sich über Carl, weil er die Familie im Stich gelassen hatte, doch jetzt, da Carl zurück ist, fügt sich die Familie Johnson langsam wieder zusammen.

      Sweet Johnson: Carls älterer Bruder. Er war es, der Carl damals beschuldigte, am Tod seines Bruders Brian schuld zu sein. Doch jetzt, als Carl zur 'Orange Groove Family' zurückkehrt, steht er ihm bei. Er ist eine Schlüsselfigur in Carls Gang, der 'OGF'.

      Smoke: Smoke ist ein langjähriger Freund der Familie. Er spielt eine sehr wichtige Rolle in der Wiedervereinigung von Carls Gang, nachdem dieser aus Liberty City zurückgekehrt ist.

      Ryder: Ryder ist ein alter Freund von Carl - doch bei ihm muss man vorsichtig sein, denn er hat ein ungezügeltes Temperament und ist selten gut gelaunt.

      Old Reece: Old Reece ist Carls Frisör, seit dieser denken kann.

      Cesar: Cesar ist einer der mysteriösen Charaktere - niemand weiß, womit er sein Geld verdient, doch er sieht aus wie ein brutaler Killer: Lateinamerikaner, übersäht mit Tattoos - und in seiner Rechten trägt er meist seine eigene .45iger.

      Frank Tenpenny & Eddie Polaski: Zwei gemeine Cops, die Carl seit seiner Haft im 'Juvenile Hall' kennen und jetzt versuchen ihm das Leben in Los Santos möglichst schwer zu machen.

      'The Flats' & 'The Ballas': Die wohl größten Rivalen für die 'Orange Groove Family'. Diese beiden Gangs regieren die Straße, seit Carl vor 5 Jahren aus Los Santos verschwand.


1.2. Die anderen Bewohner von San Andreas

    Nun, da Carl Johnson und sein Umfeld genaustens vorgestellt wurden, sind auch mal die anderen Leute dran: Passanten und Verkäufer, genauso wie Sanitäter und Pizzalieferanten. Sie alle haben nun in SA den Hauptpreis gewonnen: Ein eigenes Gehirn - so seltsam sich das anhört, aber die Personen in SA werden von nun an nur noch wohlüberlegt Handeln, da die KI (Künstliche Intelligenz) stark verbessert wurde. So springen die Passanten jetzt nur noch zur richtigen Seite, wenn man auf sie losfährt und sie laufen auch nichtmehr einfach nur sinnlos gegen Mauern, weil sie in der vorprogrammierten Richtung keinen Ausgang vorfinden.


2. Die Fortbewegung - Motor oder Muskelkraft?

    Natürlich kann Carl sich auch zu Fuß fortbewegen, aber was wäre GTA ohne Fahrzeuge? Das Spiel heißt ja sogar schon 'Grand Theft Auto', was auf Deutsch etwa so viel wie 'Großer Autoklau' bedeutet.

    Eine besonders realitätsnahe neue Eigenschaft ist das Rosten und Schmutzen von Autos: Je länger ein Fahrzeug in Gebrauch ist, desto schmutziger wird es - vor allem, wenn Carl damit über Stock und Stein brettert. Da lohnt es sich gelegentlich mal die Waschstraße aufzusuchen. Und hebt er sich seine alten Lieblingskarren mal zu lange auf, beginnen sie sogar an manchen besonders anfälligen Stellen zu rosten. Allerdings passiert das nicht nur Carl, sondern auch die anderen Bewohner fahren mit schmutzigen Autos durch die Gegend, verlieren durchgerostete Stoßstangen und durchlöcherte Türen und gelegentlich geht auch mal eine Autoscheibe kaputt.


2.1. Die neuen Fahrzeuge

    Bei GTA: Vice City waren wir schon überrascht von der Vielfalt der neuen Fahrzeuge - Cadillacs, Motorräder, Motocrossmaschinen, (Wasser-) Flugzeuge, Helikopter und sogar ein Militärheli, mit dem man ganz bequem die nervigen Polizeihelikopter vom Himmel holen konnte. Doch bei San Andreas ist diese Sammlung an neu hinzukommenden Fahrzeugen um ein gutes Stück größer. Wieviele Fahrzeuge es insgesamt in dem Kleinstaat geben wird, konnte uns Rockstar noch nicht bestätigen, aber diese teils ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel gehören von nun an zum GTA-Fuhrpark:

    • Quad
    • Monstertruck
    • Traktor
    • Mähdrescher
    • Fahrrad/BMX
    • Polizeimotorrad
    • Tanklastzug
    • LKW mit Anhänger
    • Wohnmobil
    • HotDog Van


2.2. Die Fahrphysik

    Auch in punkto Fahrphysik gab's wie zu jedem neuen GTA Teil wieder zahlreiche Verbesserungen. Nur um mal ein paar von ihnen zu nennen:

      Hydraulik: Richtige Gangster brauchen ihre coolen 'Lowrider' - deshalb kann man in San Andreas die Hydraulik des Fahrzeugs mit dem rechten Analogstick steuern.

      Schlingern: Schon das realitätsnahe physikalische Verhalten der Fahrzeuge in Vice City beeindruckte uns, doch jetzt setzt Rockstar noch einen drauf: Die Fahrzeuge in San Andreas sollen sich nun pysikalisch korrekt verhalten. (Als Beispiel wurde der tonnenschwere Lastzug genannt, der bei halsbrecherischer, kurvenreicher Fahrt erheblich schlingert und kaum unter Kontrolle zu bekommen ist.)

      Off-Road: In der weiten Countryside von San Andreas kommt Carl mit normalen Autos nicht weit, doch dafür stehen ihm Fahrzeuge mit speziellen Off-Road- und 4x4 Eigenschaften zur Verfügung: z.B.: Monstertruck, Quad, Motocross und Traktor.


2.3. Kameraführung beim Fahren

    Die Überschrift 'Kamerapositionen beim Fahren', zu der ich zuerst tendierte, wäre als Überschrift für dieses neue Feature etwas unpassend gewesen, da es beim Autofahren in San Andreas wohl kaum feste Kamerapositionen geben wird. Stattdessen könnt ihr die Kamera während dem Fahren ums Fahrzeug herumschwenken, um Carls nähere Umgebung besser im Blick zu haben.


2.4. Das Fliegen

    Bei der enormen Größe von San Andreas würde CJ ohne Fluggeräte ganz schön alt aussehen, denn bei ca. 12 Kilometer Kartendiagonale wäre er selbst mit einem schnellen Motorrad auf den engen Landstraßen von San Andreas ewig unterwegs - und wie lange das wohl mit dem Fahrrad dauern würde? Deswegen hat uns Rockstar Games den Gefallen getan wieder einmal Flugzeuge und Helikopter einzubauen, mit denen Carl schneller von A nach B kommt. Allerdings wird die Orientierung in der Luft diesmal etwas anders sein als im Vorgänger:

    Befindet Carl sich in der Luft, so wird über der runden Landkarte am unteren linken Bildschirmrand noch ein 'künstlicher Horizont' eingeblendet, der es euch erleichtern soll, den Vogel gerade zu halten und zu steuern.

    Als einzigstes bis jetzt bestätigtes Flugzeug wäre der Dodo zu nennen - doch diesmal nicht mit gestutzten Tragflächen, wie das in GTA3 der Fall war. Außerdem konnte man auf den Bildern noch einen Polizeihelikopter erkennen - doch ob man den auch fliegen können wird ist fraglich.

 


2.5. Das Fahrradfahren

    Um fit zu bleiben muss Carl sich auch mal sportlich betätigen und da das im Fitnessstudio auf die Dauer öde wird, kann sich CJ auch mal bei einer langen Fahrradtour am Mt. Chiliad so richtig auspowern. Nur wie tritt man bei dem Zweirad in die Pedale? Das erkläre ich euch hier:

    Um sich langsam aber sicher mit dem Fahrrad fortzubewegen reicht es die X-Taste gedrückt zu halten - das ist für Carl nicht sonderlich kraftaufwendig, aber er kommt auch nicht wirklich schnell vorwärts. Die schnellere Variante kostet nicht nur Carl, sondern auch denjenigen, der den Controller bedient, etwas mehr Kraft: Damit Carl fester in die Pedale tritt und er mit dem alten Drahtesel etwas flotter unterwegs ist muss man die X-Taste in kurzen Abständen tippen.

    Mit dem Fahrrad kann man sich allerdings nicht nur einfach fortbewegen, sondern auch diverse BMX FreeStyle Tricks vollführen - z.B.: 360s, 180s, Bunnyhops, Wheelies, usw.


3. Die Waffen - Von der Uzi bis zur M16

    CJ wird in beiden Händen verschiedene Waffen tragen können.Das Spiel ist nicht aus Spaß ab 16 Jahren freigegeben: Die Vielfalt der Waffen und sonstigen Gegenständen, die man zum 'kämpfen' verwenden kann, ist das, was GTA überhaupt erst ausmacht. Allein deswegen wird GTA mehrmals pro Jahr für Morde und Attentate verantwortlich gemacht, doch diese Brutalität kommt nicht von ungefähr - schließlich soll GTA so real wie möglich wirken - und das Geschehen auf der Welt ist mindestens genauso brutal wie GTA und wird uns täglich um 20.00 Uhr in der Tagesschau präsentiert. Und ist die ab 16? Nein, also, warum sollten die GTA-Entwickler dann noch von blutverschmierten Bordsteinen und RagDoll-Physiken absehen? Aber zurück zu den Waffen und dem Waffensystem.

    Erinnern wir uns an die Neueinführungen in Vice City - M60, Minigun, fernzündbare Granaten, aber auch weitaus skurilere 'Waffen' wie ein Schraubendreher, eine Kettensäge oder etwa ein Hammer fanden ihren Weg ins Waffensortiment von GTA: Vice City. Da fragen wir uns berechtigt: Kann GTA: San Andreas diese Vielfältigkeit überhaupt noch überbieten? Wir werden es sehen - Zumindest in Sachen Schusstechniken ist San Andreas einen Schritt näher an der totalen Genialität - davon werde ich euch jetzt überzeugen:


3.1. Beidhändig schießen dank' der Dual Gun Technik

    Wir sind es mittlerweile aus Ego-Shootern gewohnt, dass der Protagonist in beiden Händen die selbe Waffe tragen kann (z.B.: Dual Uzi/Ingram in 'Enter the Matrix'). Das kann Carl nun auch, aber er kann nicht nur in beiden Händen die selbe Waffe tragen, sondern er kann in jeder Hand einen Waffe verschiedenen Typs tragen.


3.2. Die neuartigen Drive-By's

    Ja, ihr lest richtig, in San Andreas wird die beliebte Drive-By Technik (Während dem Fahren aus dem Fenster/vom Motarrad aus schießen) noch ausgefeilter sein. So kann CJ in San Andreas einen '4-Mann-Drive-By' mit seiner Gang, der 'Orange Groove Family', machen. Dazu klemmt sich CJ hinter das Steuer des Wagens und seine 3 Mitfahrer lehnen sich aus den Autofenstern und schießen ihre Magazine leer. Dieses Feature wird in einigen Missionen ganz nützlich sein, wenn es darum geht, bei einem Drive-By mehrere Personen auf einmal zu erledigen. Die Schützen können allerdings nicht nur zu beiden Seiten in allen erdenklichen Winkeln aus den Fenstern schießen, sondern sie können sich auch so aus dem Fenster lehnen, dass sie CJ den Weg freischießen können. Außerdem können alle 3 Schützen ein anderes Ziel anvisieren. Wie kaputt das Fahrzeug ist, wird währenddessen am Energiebalken des Autos angezeigt.

    Eine weitere Neuheit ist der '2-Mann-Drive-By' mit der Crossmaschine. Ob CJ dieses Manöver beherrscht, steht momentan noch nicht fest, aber Screenshots belegen, dass seine Gegner in einer Mission, eine berüchtigte Motorrad-Gang, diese Technik sehr wohl draufhaben: Einer fährt die Crossmaschine, die in der oben erwähnten Mission Carls Jeep verfolgt, und der zweite Mann sitzt mit seiner Shotgun hinter ihm und versucht während der holprigen Fahrt über einen Waldweg die Türen von Carls Jeep zu durchlöchern.


3.3. Das neue Zielsystem

    Auch am Zielsystem wurde etwas getan: Das GTA: San Andreas Zielsystem ist aber gar nicht so neu, wie es auf den ersten Blick ausschaut, denn es ist sehr ähnlich dem Zielsystem des Rockstar Kassenschlagers 'Manhunt', der letztes Weihnachten in die Geschäfte kam. Hier seht ihr erstmals alle wichtigen Features des neuen Zielsystems auf einen Blick:

      'over-the-shoulder' Modus: Visiert man eine Zielperson an, so wechselt die Kamera in diesen Modus, indem man, wie der Name es schon sagt, über Carls Schulter blicken kann. So kann man viel präziser zielen, da man jetzt ganz genau sieht, auf was Carls Lauf gerichtet ist - egal ob Kleinkaliber oder Panzerfaust.

      Locking-On: Das gab's bereits in Vice City - zielt man in die Nähe eines Gegners, so wird dieser per Knopfdruck anvisiert und bleibt das auch, egal ob er sich bewegt oder stehen bleibt. So kann man auch ohne manuelles Zielen scharf schießen. Es besteht allerdings die Möglichkeit, das Fadenkreuz etwas nachzujustieren, um bestimmte Körperteile des Gegners auf's Korn zu nehmen.

      Headshot: Da ist er wieder, der Kopfschuss - die sauberste Methode einen Gegner in die ewigen Jagdgründe zu befördern. Visiert den Gegner einfach per oben beschreibenem 'Locking-On' an und bewegt das Fadenkreuz dann in Richtung seiner Stirn. Nun braucht ihr nur noch abzudrücken und ihr könnt euch sicher sein, dass Derjenige euch nichtmehr in die Quere kommt.

    Außerdem wird Carl nun auch während dem Laufen schießen können - und das nicht nur mit leichten Geschützen.


3.4. Bisher bestätigte Waffen

    Allzuviel zu den im Spiel vorkommenden Waffen gab' Rockstar Games noch nicht raus, doch wer genau aufgepasst hat, konnte auf den Screenshots folgende Waffen erkennen:

    • .45
    • Uzi
    • Shotgun
    • 9mm
    • M16

 


4. Die Story - Über 150 Stunden Spielspaß

    Auch wenn sich die Story nicht wie ein roter Faden durch GTA: SA zieht, so muss man um neue Waffen, Fahrzeuge und Gebiete 'freizuspielen' einige Missionen erledigen. Das komplette 'Durchspielen' von GTA: San Andreas soll laut den Produzenten länger als 150 Stunden dauern, was einem mal wieder vor Augen hält, wie viel sich die Kreativabteilung von Rockstar Games diesmal einfallen lassen hat.


4.1. Nebenmissionen

    Wie in jedem bisher erschienenen GTA Teil werdet ihr mit Carl auch diesmal eine Stange kleiner Nebenmissionen absolvieren können, um an Geld oder sonstige Besitztümer zu gelangen. Welche Nebenmissionen das genau sein werden, wurde noch nicht bekanntgegeben, allerdings wird vermutet, dass zu den ursprünglichen Nebenmissionen auch noch das Dealen hinzukommen wird.


4.2.  Hauptmissionen

    Bisher wurden erst 3 Hauptmissionen bekanntgegeben, allerdings wurde bestätigt, dass es in San Andreas auf jeden Fall viel mehr Missionen geben wird, wie im Vorgänger. Missionen annehmen wird wieder so ähnlich funktionieren wie beim Vorgänger: Entweder direkt beim Auftraggeber oder per (Mobil-) Telefon.

    Hier sind noch zwei wichtige Gegenstände aufgelistet, die CJ während einigen Missionen verwendet:

      Fotokamera: Schon in Vice City nutze der Protagonist einen Fotoapperat, um Beweisfotos zu nehmen - in SA wird er ihn wieder zum selben Zweck gebrauchen.

      Handy: Um immer 'up to date' zu sein, hat CJ sein Mobiltelefon dabei, auf das er bei manchen Missionen angerufen wird und über den neusten Stand der Dinge informiert wird.


4.3. Carls Background

    Hier könnt ihr Carls Geschichte nachlesen:

      "Vor fünf Jahren floh Carl Johnson vor den Belastungen seines Lebens in Los Santos, San Andreas... eine Stadt, die sich selbst mit Gangproblemen, Drogen und Korruption zerstört und in der Filmstars und Millionäre ihr Bestes tun, um den Dealern und Gangmitgliedern aus dem Weg zu gehen. Doch jetzt haben wir die frühen 90er Jahre - Carl kommt zurück nach Hause. Seine Mutter wurde ermordet, seine Familie ist auseinander getrieben und seine Kindheitsfreunde steuern alle auf ein Desaster zu. Bei seiner Rückkehr nach Los Santos hängen ihm ein paar korrupte Cops einen Mord an. Um seine Familie zu retten und die Kontrolle über die Straßen zu erlangen, ist CJ zu eine Reise gezwungen, die ihn durch den gesamten Staat San Andreas führt." (Quelle: Rockstar Games, Pressemitteilung)

    Mittlerweile ist allerdings bekannt, warum CJ Los Santos verließ: Er musste für 5 Jahre ins Gefängnis nach Liberty City - waren da nicht schon 8-Ball und der GTA3-Protagonist in Haft?


4.4. Der Spielbeginn

    Zu Spielbeginn wird Carl von den zwei fiesen Polizisten Polaski und Tenpenny, die in 1.1.4. erwähnt wurden, unter dem Vorwandt ihn nach Hause fahren zu müssen, vom Flughafen abgeholt. Sie setzen den armen Kerl, der frisch aus Liberty City kommt allerdings nicht in seinem Heimatviertel ab, sondern in dem Gebiet ein rivalisierenden Gang. Hier beginnt das Spiel: Als Einführung in das Fahrradfahren (Wie das funktioniert habe ich ja bereits in 2.5. erklärt) muss man sich hier ein BMX schnappen und sich möglichst schnell davon machen, bevor man entdeckt und als Feind entlarvt wird. Zuhause angekommen nehmen dich deine Homies erstmal mit zum Friseur, um dir einen anständigen Haarschnitt zu verpassen - und damit du bei deiner ersten Mission nicht nur gut aussiehst, sondern auch gestärkt bist, gehst du mit deinem langjährigen Kumpel Ryder erstmal zum Pizzarestaurant auf der gegenüberliegenden Straßenseite und isst dich satt. Nun kann die erste Mission beginnen.

     


5. Die Kulisse - Ein ganzer Staat

    Lange wurde gerätselt, wo 'GTA 4' den nun spielt - Sin City? Tokio? San Andreas? Ja, genau, San Andreas, so hieß doch der dritte Stadtteil aus dem 1997 erschienenen 'Ur-GTA'. Da die anderen beiden Stadtteile, 'Liberty City' und 'Vice City', schon für GTA3 und GTA: Vice City herhalten mussten, konnte folglich nur noch GTA: San Andreas die Nachfolge von GTA: Vice City antreten.

    Auch wie San Andreas aussehen würde wurde viel spekuliert: Ein Pendant zu Los Angeles? Zu San Francisco vielleicht? Oder eher so hell und bunt wie Las Vegas? Doch da schockt Rockstar Games uns plötzlich mit der Pressemeldung, dass San Andreas wider erwarten ein ganzer Staat wird, der vorraussichtlich beachtliche 80 km² groß sein wird. Angelehnt an das Californien und Nevada der 90iger Jahre, wird das Gangster-Epos also nun in eine riesige Landschaft mit mehreren Metropolen und kleinen Ortschaften verlegt.

    Was ihr dem Staat so alles vorfinden werdet, habe ich hier aufgeführt:


5.1. Die Großstädte

    In San Andreas wird es insgesamt 3 große Städte geben, die jeweils ungefähr so groß sind, wie die Gesamtfläche von Vice City (16 km²). Jede dieser 3 Städte hat ein reales Vorbild, so wie 'Liberty City' an New York und 'Vice City' an Miami angelehnt war.

      Los Santos: Los Santos ist die Heimat von CJs Familie und somit auch die Stadt, in der das Gangster-Epos startet. LS ist mit seinen 'Vinewood' Filmstudios und den am Stadtrand liegenden Ghettos stark an Los Angeles angelehnt. Die Banden regieren die Straßen und die Polizei weiß sich nur noch mit Waffengewalt zu helfen. Am Hafen der Küstenstadt Los Santos wird es außerdem noch einen Jahrmarkt geben.

      San Fierro: San Fierro ist die californische Küstenstadt mit den meisten Hügeln: San Francisco. Ob man hier auch auf die beliebten Trolleys (Straßenbahnen) springen kann und sich ein Stück weit mitnehmen lassen kann ist noch unklar.

      Las Venturas: Die Initialien sagen alles: LV, Las Vegas, die Glücksspieler-Hochburg mitten in der Wüste von Nevada. Hier werdet ihr zwischen den ganzen blinkenden Hotels und den künstlich bewässerten Palmen auch ein eigenes Spielkasino errichten und führen können.


5.2. Die Kleinstädte & die Countryside

    Rockstar Games hatte ja bereits angekündigt, dass diesmal anstatt Wasser ein bisschen Landschaft die Städte verbinden würde - Kornfelder, Wiesen, Wälder - und natürlich auch mal das ein oder andere kleine Dorf. Doch in welchem Ausmaß sich das Ganze befinden würde, davon war bis vor kurzem noch nie die Rede. Doch nun gab' die Crew von Sam Houser bekannt, dass die gesamte Landschaft zwischen den Städten ca. 30 km² (doppelt so groß wie VC) groß sein wird - das ist natürlich eine Menge Platz und deswegen gibt's auch insgesamt 12 Kleinstädte und Dörfer, die meist nur aus ein paar Häusern und kleinen Läden bestehen. Die Ortschaften sind durch schmale Landstraßen verbunden, die sich durch Wälder und Täler, vorbei an hochgewachsenen Maisfeldern und fruchtbarem Ackerland über Brücken und durch Tunnel von Kaff zu Kaff schlängeln.

    Sieben der zwölf Kleinstädte wurden bereits namentlich erwähnt:

    • Angel Pine
    • Dillimore
    • Flint County
    • Shady Creeks
    • Whetstone
    • Red County
    • Fern Ridge


5.3. Der Mt. Chiliad

    Nun ist es da, das bisschen Landschaftrealismus, was bei den Vorgängern gefehlt hat: Es wird in San Andreas einen Berg geben, den Mt. Chiliad! Um ihn herum eine wunderschöne Landschaft, die so weitläufig ist, dass man keine der drei Großstädte am Horizont erkennen kann. Allerdings werden die Pflanzen auf den Feldern rund um den Mt. Chiliad nicht den ganzen Tag in der Sonne stehen, sondern der Koloss wirft einen riesigen Schatten auf San Andreas, der dank radiosity-lighting originalgetreu wandert.

    Auf über 800 Metern Höhe soll der Gipfel des Mt. Chiliad laut Rockstar Games Angaben sogar in die Wolken emporragen und um ihn mit einem Helikopter oder einem Flugzeug zu bezwingen, soll man ca. 1 - 2 Minuten brauchen.

     


6. Die Ordnungshüter - Jetzt werden härtere Saiten aufgezogen

    Da man ja in GTA immer 'den Böse' spielt, muss es ja auch noch 'die Guten' geben. Das sind in dem Fall die Polizisten und sonstigen Sicherheitskräfte. Auch an ihrer künstlichen Intelligenz und an ihren Methoden wurde gefeilt, um es Carl noch schwerer zu machen, das Staatsgesetz mehrfach zu brechen - bei den rabiaten Methoden der LSPD (Los Santos Police Department), LVPD (Las Venturas Police Department) und SFPD (San Fierro Police Department) ist man nicht nur schnell hinter schwedischen Gardinen, sondern auch gelegentlich im Krankenhaus. Mit welchen neuartigen Methoden die Polizei dich in San Andreas auf Trab zu halten versucht, erfährst du hier:


6.1. Polizeimotorräder

    In Vice City hatte der Protagonist das Privileg mit fünf verschiedenen motorisierten Zweirädern durch enge Gassen heizen zu können und somit die breiten Polizeiautos abzuschütteln, doch das wird sich in San Andreas ändern: Nun haben auch die Gesetzeshüter Motorräder und rücken euch damit bei Verfolgungsjagden mächtig auf die Pelle.


6.2. Helikopter mit Suchscheinwerfern

    In GTA3 kamen die Polizisten schon mit Helikoptern an, beim Nachfolger seilten sich dann daraus auch noch 4 Sondereinsatzkräfte ab und verfolgten dich auf den Dächern von Vice City. Und nun? Was ganz Anderes: Rockstar Games hat jetzt endlich einen brillianten Weg gefunden, den Kritikern die Genialität ihrer neuartigen 'Licht-Engine' zu demonstrieren: Die Polizeihelikopter sind mit einem Suchscheinwerfer ausgestattet, der ihren Kollegen am Boden in der Dämmerung und Dunkelheit den Weg erhellt und ihnen zeigt, wo Carl gerade langläuft. Das kann manchmal ziemlich nervig sein, vor allem wenn sich Carl mal in dunklen Hinterhöfen vor den Streifenpolizisten verstecken will.


6.3. An der Stoßstange festklammern

    Nicht nur, dass sie dich jetzt mit Motorrädern, Autos und Helikoptern verfolgen, nein, auch zu Fuß sind sie dir auf den Versen: Schnappt sich Carl gerade einen neuen Fluchtwagen oder fährt er gerade mit seinem Auto an, so versuchen sich die Polizisten am Heck seinen Autos festzuklammern und ihn aufzuhalten. Ob das bei Carls rasantem Fahrstil viel bringt ist allerdings noch fraglich.

     


7. Die Musik - Zwischen Country, Gangsta-Rap und Hardrock

     L.A.? Na klar, Westcoast - Und was hört bzw. macht man da? Nein, keine italienischen Schlager, sondern Rap - richtig derben Gangsta-Rap. Die genauen Bezeichnungen der Musikrichtungen sind G-Rap und G-Funk. Also Drum'n'Beat mit dem allseits bekannten Sprechgesang, der meist vom Leben im Ghetto erzählt. Und damit auch genug bekannte Rap-Musik dabei ist, haben Westcoast-Künstler wie N.W.A. ein paar ihrer Songs im Spiel untergebracht.

    Allerdings wurde schon gesagt, dass es neben Rap auch andere Musikrichtungen geben wird - sonst würde es auf die Dauer ja langweilig. So wird der Spieler unter anderem auch Hard-Rock und Metal, aber auch Country-Music zu hören bekommen. Und das in riesiger Vielfalt, denn es wird viel mehr Radiosender geben, wie das noch in Vice City der Fall war.

     


8. Grafik & Technik - Die faszinierenden Neuheiten auf einen Blick

    So brilliant, wie das Spiel aussieht, muss da doch eine super Technik dahinterstecken - wir haben genauer nachgeforscht, was das 'neue' GTA noch besser machen soll.


8.1. Die neue Grafikengine

    Das Spiel soll noch realistischer wirken als sein Vorgänger, der aufgrund des 'Comic' Grafikstils zwar gut aussah, aber nicht besonders echt. Deswegen wurden unter anderem die Texturen verbessert - aber das zählt eher zu den kleineren Änderungen im Grafikbereich - hier sind die wirklich wichtigen Elemente der neuen Grafikengine:

      Realtime-Reflections: Da sind sie, die Reflektionen, die man bei GTA vorher so vermisste. Durch die neuen Echtzeitreflektionen auf Motorhauben, verchromten Felgen, Mamorfliesen und anderen spiegelnden Gegenständen wirkt GTA nun schon fast so real wie ein Actionfilm.

      Radial Lighting: Durch die neue Lichtengine fällt das Licht nun 'strahlenförmig' ein - dadurch entstehen Schatten und dunkle Ecken, in denen sich Carl verstecken kann.

    Außerdem werden manche Objekte während dem Spiel erbaut oder zerstört und bleiben auch im weiteren Spielablauf so. So kann man z.B. mit dem Auto durch diverse Reklametafeln krachen oder in Las Venturas ein Kasino erbauen.


8.2. Tag und Nacht

    Schon in GTA2 gab es die Möglichkeit in der Morgendämmerung zu spielen. In GTA3 wurden dann anhand der Uhrzeit im Spiel verschiedene Helligkeiten verwendet um verschiedene Tageszeiten darzustellen. Allerdings wurden bei den beiden PS2 Vorgängern für die Nacht einfach nur die Texturen durch Verfärben verdunkelt. Dies wird sich in San Andreas grundlegend ändern: Die Rockstar Entwickler haben bekanntgegeben, dass es für jedes Modell ein Tag- und ein Nachtmodell geben wird, um den Unterschied realistisch darstellen zu können.


8.3. Wetter

    Über den 3 Großstädten und ihrem Umland wird nicht immer das selbe Wetter vorherrschen. Es ist bereits bekannt, dass das Wetter getreu dem Vorbild den Klimazonen angepasst wurde.

    So sieht man in Las Venturas das Hitzeflimmern über der Straße und es regnet nahezu nie.

    In San Fierro ist das Wetter sehr wechselhaft - von kräftigen Schauern und Gewittern bis zu strahlenden Sonnenschein werdet ihr hier alles vorfinden können.

    Und Los Santos? Ja, das war doch L.A. - und was ist typisch für L.A.? Genau, Smog, so heißt die gelbliche Dunstglocke, die durch den vielen Verkehr in den Großstädten über großen Teilen der Westküste der USA schwebt. Betroffen davon ist hauptsächlich L.A. - und es wurde bereits bestätigt, dass es in San Andreas 'Smog' geben wird: Schon auf den ersten Screenshots, die veröffentlicht wurden, konnte man den gelblichen Himmel über L.S. erkennen.

      


9. Schlusswort

    Hier gibt's nicht viel sagen - außer: GTA: San Andreas wird definitiv das Spiel des Jahres, wenn nicht sogar des Jahrzehnts (sollte R* nicht einen noch genialeren Nachfolger auf der PS3 rausbringen)!

    Für weitere Informationen und Screenshots zu GTA: San Andreas besucht Deutschlands größte GTA-Fanseite - www.GTAreactor.de - denn hier werdet ihr täglich über alles informiert!

    Falls ihr die Artworks zu den beiden Illustrationen sucht, findet ihr diese hier:

    Und zu guter letzt noch unser GTA: SA - Desktopmotiv 'Sanchez':

     

    Liebe Grüße,

    Christoph 'illmatic' D., Christina 'Cyberfish' A. und euer gesamtes GTAreactor.de-Team

     


 

GTA Berlin
gtagaming
The GTA Underground
GTAPSP.com
top Copyright 2002 - 2013 GTAreactor GbR